VERANSTALTUNG 1: trends und perspektiven aus nord und süd

23. Oktober 2019, 18.30 Uhr
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23
 

Dass der Holzbau im Trend liegt, ist eine internationale und disziplinübergreifende Erkenntnis. Egal ob in Deutschland, Dänemark, Austria oder Australien, egal ob Wohnungsbau, Bürobau oder Schulbau HOLZBAU wird großgeschrieben. Wer zukunftsfähig sein möchte, kommt um nachwachsende Rohstoffe kaum herum. Dabei sind immer wieder die Kreativen der Planungs- und Bauszene diejenigen, die Akzente setzen und uns öffentlichkeitswirksam zeigen, wie es geht oder gehen kann.

 Bauen in Holz - robuste Details

Caroline Nagel, Kopenhagen

COBE

 

Das junge Architekturbüro COBE aus Kopenhagen zeigt in ihrer Arbeit die Vereinigung von Nachhaltigkeit und Kreativität in herausfordernden Bauaufgaben. Holz ist hier ein wesentlicher und sichtbarer Bestandteil der Entwürfe.

 

 Robotik im Holzbau – ein Werkbericht von müllerblaustein

Reinhold Müller, Blaustein

müllerblaustein

 

Mit Müllerblaustein stellt sich ein süddeutsches Holzbauunternehmen vor, das in den letzten Jahren wie wohl keine andere Zimmerei Preise abgeräumt hat. So wurden Schulen, Mehrfamilienwohnhäuser, Verwaltungsgebäude und andere Bauwerke hergestellt und anschließend prämiert. Besondere Erfahrungen hat Müllerblaustein in der Automation der Fertigungsprozesse.

 

 Anmeldung

 

ZUR ANMELDUNG UND ZUM PROGRAMM

 

 

Teilnahme pro Person

 

80,00 € für die gesamte

            Veranstaltungsreihe

            bei voriger Anmeldung und

            Zahlung
60,- € Mitglieder des Holzbau-                      Netzwerk Nord e.V. für die               Veranstaltungsreihe bei               vorheriger Anmeldung und               Zahlung

25,00 € je Veranstaltung an der

            Abendkasse

10,00 € für Studierende (Nachweis

            erforderlich)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holzbauforum Hamburg