Holzbau macht schule ! - teil 2

21. Januar 2015, 18.30 Uhr
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23
 

Die Aufgabenstellungen im Schulbau sind vielfältig: Es gibt hohe Anforderungen an Brand- und Schallschutz, Qualität und Betriebsfreundlichkeit. Dazu kommen Lösungen für Schwierigkeiten aus engen Bauterminen und Montagezeiten sowie beengten Bauverhältnissen vor Ort.

 

Der Holzbau liefert zahllose Fassetten an Materialvielfalt und Konstruktionsweisen – insbesondere die Möglichkeiten der Vorfertigung durch Modul- und Elementbau prädestinieren ihn für eine Favoritenrolle im Schulbau.

Holz sticht Stahl.

Erhard Botta, Darmstadt:

werk.um architekten

 

Die Darmstädter Architekten werk.um haben ein Holz-Modulbau-System entwickelt, das eine schnelle, flexible und nachhaltige Lösung bietet für Erweiterungs- und Ersatzbauten aus Holz: „mobi-space“ ist eine hochwertige und wirtschaftliche Alternative zu den üblicherweise oft eingesetzten Stahlcontainern und Raummodulen.

 

Die Vorteile sind eine angenehme Lernatmosphäre,  gesundes Raumklima, schneller Aufbau, vielseitige Kombinierbarkeit, flexible Nutzung  und die Option mehrfachen Auf- und Abbaus.

Schulbau günstig und direkt vom Holzbauer.

Jan Harms, Hamburg.
Harms Holzbau

 

Der moderne Holzbau bietet vielfältige Systeme und Baustoffe für die Herstellung von Wohngebäuden, Schulen und Kindergärten an. Welche Systeme und Holzbauprodukte sind im Hinblick auf die zum modernen Holzbau gehörende Vorfertigung sinnvoll? Welche Systemkombinationen sind wirtschaftlich sinnvoll? Der Planungs- und Bauprozess von Holzgebäuden unterscheidet sich der Massivbauweise. Was ist notwendig, um die Systemvorteile des Holzbaus optimal zu nutzen?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holzbauform Hamburg